CMS und Shops

Kraft Websolutions hat bereits den Start von rund 45 Webshops und von über 250 Websites erfolgreich geleistet oder durch individuelle Programmierungen unterstützt. Wir entwickeln und gestalten individuelle Lösungen und Extensions für Typo3 oder errichten eCommerce-Lösungen auf Basis von Magento inkl. notwendiger Anbindungen an spezialisierte ERP, WMS, Warenwirtschaft, bzw. Amazon, eBay oder Bewertungsplattformen.

Technische Skills

An dieser Stelle nennen wir die Techniken, in denen wir ausgezeichnete Kenntnisse und auch ausgezeichnete Referenzen haben, weil sie uns standardmäßig immer wieder begegnen.

Da immer mehr Systeme auf sog. Frameworks aufbauen, also Programmiergerüsten, die die Fortschreibung von Software wesentlich vereinfachen, können Sie davon ausgehen, dass wir auch andere Plattformen leicht in den Griff bekommen, die hier nicht explizit genannt werden.

Diese Liste ist nicht abschließend, wir greifen auf einen Stab von Programmierern zurück, der letztlich jeden Wunsch umsetzen kann.

Unsere Skills

  • TYPO3, WordPress, joomla
  • Magento, xt-Xommerce, shopware, oxid 
  • Apple iOS, Android, Windows etc.
  • ASP.NET
  • PHP
  • JavaScript, JQuery, Ajax
  • Flash, HTML5

Unsere Leistungen

  • Typo3, Yoomla, WordPress
  • Magento inkl. Datenmigration aus exist. Shops
  • Anbindung an ERP, WMS Warenwirtschaft etc.
  • Mobile Apps für Android, Apple, Microsoft und Co.
  • Individual-Auftragsprogrammierungen, Extensions
  • Schulungen und Support

Unsere Produkte im Bereich Technik

Logo Typo3 Logo Ekomi Suchmaschinenoptimierung Logo Facebook Logo Youtube Logo Trusted Shop Logo Magento Logo Payone

CMS und Shops

Der Shop oder die Website sieht super toll aus. Das wollen Sie für sich auch? Es gibt nicht das perfekte System für jeden Fall. Referenzen sehen immer klasse aus. Ob ein System funktionell seine Aufgaben erfüllt und zukünftige Planungssicherheit bietet, steht auf einem anderen Blatt. Wichtig bei der Auswahl eines Systems ist aus unserer Sicht: 

  • Es erfüllt Ihre Anforderungen auch mittel- und langfristig (das ist das Mindeste und setzt eine Strategie voraus)
  • Es hat eine große Verbreitung in Ihrem Zielmarkt (bedeutet, dass viele Standardsysteme an das System angeschlossen werden können, z.B. CRM, WaWi, Payment, etc.)
  • Es ist Open Source (so sind Sie unabhängig – auch von uns)
  • Es gibt eine zentrale Steuerung der Entwicklung durch den Hersteller und eine aktive Weiterentwicklung der Plattform (stellt mittelfristig die Leistungsfähigkeit des Systems sicher.)

Shops

Nutzung der gängigsten Shopsysteme in den letzten zehn Jahren.

Die Grafik zeigt die Nutzung der gängigsten Shopsysteme in den letzten zehn Jahren. Die derzeit gefragtesten Shopsysteme, die wir auch unseren Kunden anbieten, sind Magento, Oxid und Shopware.

Mehr Informationen gibt es hier.

Die gängigsten Shops im Überblick

Magento ist der absolute Platzhirsch, weil es sich früh und mittlerweile bereits über Jahre hinweg in der Profiliga, bei Kunden mit hohen Ansprüchen, präsentieren und halten konnte. Leider ist die Entwicklung (abgesehen von der Community und ihren Extensions) etwas eingeschlafen. Sicher darauf zurückzuführen, dass Magento nicht mehr unabhängig, sondern unter den Fahnen von eBay geführt wird. Wie sich das weiterhin entwickelt, bleibt abzuwarten.

Magento basiert auf den Open-Source-Technologien PHP und MySQL sowie auf dem Zend Framework. Die Software ist komplett objektorientiert programmiert und modular aufgebaut, sodass eigene Funktionen sehr gut implementiert werden können, ohne den Programmkern anpassen zu müssen – es wird so sichergestellt, dass beim Aktualisieren nichts überschrieben wird.

Auch OXID basiert auf objektorientiertem PHP und nutzt MySQL zur Datenspeicherung. Zudem setzt es auf der Smarty-Template-Engine auf, die für das Frontend genutzt wird. Neue, individuelle Funktionen können in Modulen gekapselt werden, sodass auch hier die Update-Fähigkeit erhalten bleibt.

Shopware ist vor allem leicht zu bedienen, das Backend überzeugt mit seiner Übersichtlichkeit. Die Templates sind bereits Full-Responsive und lassen sich leicht anpassen. Es gibt umfassende Anbindungsmöglichkeiten für Warenwirtschafts- und ERP-Systeme - die Einsteigerversion ist quelloffenes PHP und nutzt ebenfalls die MySQL-Datenbank.

Content Management Systeme

Nutzung der am häufigsten genutzten CMS-Systeme 2010-2015

Die Grafik zeigt die Nutzung der gängigsten CMS in den letzten zehn Jahren. Gefragte Systeme sind hier Typo3, Joomla! und WordPress, die wir auch im Leistungs-Portfolio haben.

Die gängigsten CMS im Überblick


Der Schwerpunkt von WordPress liegt auf Benutzerfreundlichkeit, Gestaltung und dem Einhalten von Webstandards, was es vor allem für die Anbindung an soziale Netze und die Verwendung unter mobilen Endgeräten prädestiniert. 

WordPress ist sowohl für professionelle Webauftritte als auch für Weblogs bzw. für Websites mit News-Charakter sehr geeignet. WordPress ist vor Joomla! und Drupal das meistgenutzte Open Source CMS. Im Februar 2016 wurde ein enormer Anstieg von gehackten WordPress Seiten durch verschiedene Sicherheitsfirmen bestätigt. 

Ob dies ein systemimmanentes Problem ist, ist aber noch unklar.

 

Typo3 ist ein Enterprise CMS und konzipiert für komplexe Anforderungen. Insbesondere  die für größere Unternehmen wichtige Abbildung von Redaktions- und Übersetzungsworkflows und die Redaktion in verteilt arbeitenden Teams gehört zu den Stärken von TYPO3. Aus diesem Grund setzen wir es auch gerne ein, wenn wir für unsere Kunden zusätzlich Content Services leisten.

TYPO3 deckt mit den Extensions die meisten Unternehmensanforderungen bereits ab und auch Eigenprogrammierungen können rasch integriert werden. Die neue Version 7 stellt nun auch wichtige Funktionen für die Ausgabe auf mobilen Endgeräten zur Verfügung.

Für viele Anwender Nachteilig waren die extremen technischen Sprünge in den Versionen 4 und 6, die bei komplexeren Webseiten erheblichen Update-Aufwand erforderten und die Planungssicherheit erschütterten.


Drupal ist eher ein Leichtgewicht unter den Systemen. Die Grundinstallation ist extrem schlank. Drupals Fokus liegt im Aufbau von (sozialen) Portalen in denen Mitglieder insbesondere eigene Inhalte erstellen und mit anderen Teilnehmern interagieren können.

Die einfache Installation und die Einfachheit der Benutzeroberfläche haben den Nachteil, dass Erweiterungen nur schwer implementiert werden können und verschiedene Abhängigkeiten ein Aktualisieren erschweren können. Für den Aufbau eines lebendigen Extra- oder Intranets ist es bestens geeignet.



Best practices mit Typo3

Typo3 mit integriertem Webshop

Zum Projekt

Typo3 als Multiportal

Zum Projekt

Das richtige System wählen

In der Regel treffen wir auf Kunden, die so an die Systemauswahl herangegangen sind: Meist eigenständig und in firmeninternen Prozessen entscheiden sich unsere Kunden für ein System und beginnen anschließend mit der Agenturauswahl. 

Oder sie haben eine Website oder einen Shop gesehen, der ihnen gefällt und danach  das System gewählt, dass die Agentur, die die gefallende Seite gemacht hat, bevorzugt einsetzt. Die Kunden, die sich intern, im Vorfeld schon für ein System entschieden haben, fordern uns oft auf, ein Angebot abzugeben, bestenfalls auf der Basis seitenlanger Anforderungsdokumente und laden dann zum Pitch.

Aber sie bedenken oft nicht, dass ihre Anforderungsliste, egal wie lang sie formuliert wird, immer unvollständig sein wird.

Und: Sie sind selbst an Ihre Abfrage gebunden, so dass neue Impulse nicht oder nur schwer zugelassen werden können

So kommt es, dass wir insbesondere im Shopbereich mehr Kunden haben, die ihrer Agentur den Rücken kehrten, als Kunden, die einen neuen Shop aufsetzen wollen – oft, weil man gemeinsam an eine Grenze gestoßen ist, deren Ursprung in einer falschen Wahl des Systems zu sehen ist.

Hier liegt einer unserer Stärken, dass wir Wege entwickeln, die wieder Perspektive in Projekte bringt.

Wir sind nicht auf ein System festgelegt und unsere Kunden bestenfalls auch nicht. Wir arbeiten mit unseren Kunden über Zielszenarien zusammen und erstellen einen klaren Umsetzungsplan. Erst anschließend wird dann die Frage des Systems gestellt, die wir ggf. auch mit einem System beantworten, das wir nicht selbst im Portfolio haben.

Durch Erfahrung und unsere Plattform- und Systemunabhängigkeit  können Sie sicher sein, dass wir gemeinsam mit Ihnen das richtige System finden und Sie eine Strategie auf Basis einer Plattform erhalten, die auch über Jahre bestens trägt.

Individuelle Programmierung

Dass wir die von uns eingesetzten CMS und Shopsysteme bis ins Detail, also Stärken, Schwächen aber auch die Erweiterbarkeit kennen, ist selbstverständlich.

Damit die Software kompromisslos, wie ein Maßanzug für Ihre Anforderungen sitzt, dafür steht ein Team aus erfahrenen Programmieren und Projektmanagern zur Verfügung, das in der Lage ist, die Systeme mit jeder denkbaren spezialisierte Funktion auszustatten.

Aber auch exotischere Anforderungen, wie z.B. die Anbindung von Formularen an Fachverfahren,  Übersetzungsworkflows mit Agenturen, automatisierte Katalogerstellung, komplexe Animationen oder  interaktive Wegweiser haben wir schon erstellt.

Solange wir uns in den Feldern ASP.net, PHP und Javascript bewegen ist alles machbar. Unser bewährtes, agiles und über Jahre ausgefeiltes Projektmanagement stellt sicher, dass alles auch kurzfristig und termingerecht umgesetzt wird.

Klassische Anforderungen an individuelle Programmierung

  • Daten-Import-/Export-Schnittstellen zu ERP, Lagerverwaltung oder Warenwirtschaft für Magento oder andere Shopsysteme
  • Zahlschnittstellen (PayPal, Payone, Sofortzahlen oder andere Anbieter) für Magento oder andere Shopsysteme
  • Einbindung von Bewertungsportalen
  • Streaming, Einbindung von Medien und Medienkanälen
  • Caching-Mechanismen
  • Umstellung auf asynchrone Datenübertragung
  • Apps

Wartung

Mit der Auswahl eines Systems alleine, ist es natürlich nicht getan. Gerade OpenSource Software bedarf regelmäßiger Kontrolle und ggf. Updates.

Hier können wir aber noch eins drauf legen:
Attraktive Leistungspakete stellen sicher, dass wir proaktiv für Sie arbeiten und Sie auch nur die Leistungen nutzen, die sich für Sie tragen und gewinnbringend einsetzen lassen.

Z.B. verknüpft mit unseren Content-Marketing-Services oder unseren Sichtbarkeitsdiensten erhalten Sie eine geschlossene Leistungseinheit, die Sie in die Lage versetzt, sich lediglich um ihr Kerngeschäft und nicht auch noch um die Präsentation im Internet kümmern zu müssen.

Bei regelmäßiger Sichtbarkeitsanalyse stellen wir z.B. fast nebenbei auch sicher, dass Ihr Webangebot rund um die Uhr Up-and-Running ist und Ihre Angebote und die Präsentation der Erwartung Ihrer Kunden entspricht, in Suchmaschinen gefunden wird und in Sozialen Medien wohlwollend erwähnt.

Zudem erfüllen wir als Integratoren vollständig die PCI-Complience-Richtlinien der Payment-Card- Industrie und sind damit selbst berechtigt, Sicherheits-Audits durchzuführen und Unternehmensnetze und deren Web-Applikationen nach PCI-Standard zu zertifizieren. Die technische Seite realisieren wir über eine strategische Kooperation mit B2U.nl und Trust Guard.

Der PCI-Standard gilt als der aktuell und weltweit beste Sicherheitsstandard für Webanwendungen und ist in den USA für Websites, über die Geldtransfer stattfindet, gesetzliche Pflicht. 

Schulungen

Egal, ob Sie gerade mit Ihrem System anfangen oder schon tief in der Entwicklung stecken: Bei uns ist für jeden etwas dabei!  Schulungen leisten wir stets abgestimmt auf das Wissensniveau des Schülers und das Lernziel des Unternehmens.

Schulungen und Unterweisungen können einzeln oder als Gruppe sowohl bei uns oder beim Kunden vor-Ort erfolgen im direkten Kontakt. Sollte das nicht gewünscht sein, kann das auch remote erfolgen. Folgende Niveaus unterscheiden wir:


Enführungsunterweisung
In unserer Einführungsschulung erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Funktionsweise Ihres Systems So schaffen Sie ganz einfach den Einstieg.

Redakteursschulung
In unserem Redakteursseminar lernen Sie alles, was Sie für die redaktionelle Arbeit wissen müssen. Vorkenntnisse sind erwünscht aber nicht notwendig.

Intensivschulung
In der Intensivschulung werden spezielle technische Aspekte Ihres Systems beleuchtet. Der Inhalt dieses Kurses wird individuell nach Lernziel ausgerichtet. In der Regel ist das Wissensniveau aus der Redakteurschulung notwendig.
 
Unser weiteres Schulungsprogramm finden Sie auf unserer Schulungsseite.